Hanauer Studienmodell weiter auf Erfolgskurs

Überwältigende Nachfrage beim Infotag der Brüder-Grimm-Berufsakademie Hanau

Flyer - Detailansicht

10.02.2014
Was vor zwei Jahren als Versuchsballon begann, wächst sich zur Erfolgsgeschichte aus. Die Brüder-Grimm-Berufsakademie Hanau trifft mit ihrem dualen Studienangebot im Design offenbar den Nerv vieler Interessenten. Wie immens die Nachfrage ist, bewies abermals der Infotag, den die Berufsakademie am 8. Februar in den Räumen ihres Kooperationspartners, der Staatlichen Zeichenakademie, anbot. Die Bilanz am Ende des Tages übertraf bei weitem die Erwartungen.

Interessenten bei Mappenberatung:
Gespannte Aufmerksamkeit bei der Mappenberatung, die den zahlreichen Interessenten angeboten wurde (Foto: BGBA, Maria Brasch).

Sprunghaft gestiegenes Interesse
„Wir haben Dutzende von ernsthaften Studieninteressenten mehr“, so Geschäftsführerin Erika Schulte, die sich nach dem ersten großen Ansturm einen Überblick verschaffte. „Wir rechnen damit, dass dem überaus gut besuchten Infotag jede Menge Bewerbungen für unsere insgesamt 30 Studienplätze folgen werden“. Tatsächlich deutet vieles darauf hin. Der Vortrag der beiden Akademieleiterinnen Petra Kern und Prof. Nicole Simon war mit rund 70 Teilnehmern völlig überbucht. Fast 35 Interessenten mussten im Flur vor dem Vortragsraum bleiben. Dort improvisierte Erika Schulte einen raschen Kurzvortrag über das Studienangebot der BGBA, um wenigstens die wichtigsten Fragen zu klären.

Petra Kern
Petra Kern, Akademieleiterin, stellte die BGBA mit ihrer Alleinstellung dualer Studiengänge im Design für die Kreativwirtschaft vor (Foto: BGBA, Maria Brasch)

Rückenwind durch Lob von Wissenschaftsrat und Bundesinstitut für Berufsbildung
„Wichtigen Rückenwind bekamen wir sicherlich durch die positive Resonanz von Wissenschaftsrat und Bundesinstitut für Berufsbildung auf das BGBA-Konzept“, versucht Petra Kern die sprunghaft gestiegene Nachfrage zu ergründen. Die renommierten Bildungsforscher hatten die Übertragung des dualen Studierens auf Design und die kreativwirtschaftliche Ausrichtung der BGBA ausdrücklich begrüßt. Aber nicht nur die Unterstützung von wissenschaftlicher Seite scheint die Nachfrage zu beflügeln. Vor allem die ganz handfesten Vorteile überzeugen. „Zwei Abschlüsse in nur sieben Semestern – das gibt für viele Interessenten letztlich den Ausschlag“, ist sich Prof. Nicole Simon sicher. Auch bei ihrer Mappenberatung – einem weiteren Programmpunkt am Infotag – war das Interesse riesengroß. Fast zwei Stunden begutachtete sie die Mappen mit gestalterischen Arbeiten, die Bewerber um einen dualen Studienplatz beim Eignungstest vorzulegen haben. Da je dualem Studiengang nur 15 Plätze zur Verfügung stehen, ist die Frage der Eignung besonders wichtig.

Prof. Nicole Simon
Akademieleiterin Prof. Nicole Simon erläuterte das BGBA-Curriculum als Voraussetzung für die Karrieren junger Kreativer (Foto: BGBA, Maria Brasch)

Studentisches Engagement inklusive
Und auch die Studierenden der BGBA hatten alle Hände voll zu tun. Bis zum späten Abend hatten sie am Vortag die Ausstellung aufgebaut: Werkstücke aus der praktischen Phase, Zeichnungen und Skizzen aus den gestalterischen Grundlagen und Seminararbeiten aus dem akademischen Studienteil – vom Orientierungskurs Management über Corporate Identity bis zu Wettbewerbsstrategien. Die Vielfalt und Qualität der Arbeiten, die gestalterische Kreativität mit unternehmerischer Denkweise verbinden, beeindruckte Axel Weiss-Thiel. Der Aufsichtsratsvorsitzende der BGBA machte sich selbst ein Bild von der Ausstellung und dem Verlauf des Intotages.

Schulte/Simon/Kern/Weiss-Thiel
Rundum zufrieden mit dem Erfolg des Infotags: Erika Schulte, Geschäftsführerin, Prof. Nicole Simon und Petra Kern, Akademieleiterinnen, und Axel Weiss-Thiel, Aufsichtsratsvorsitzender der BGBA (v.l.n.r.) (Foto: BGBA, Maria Brasch).

Duales Studieren als Konzept der kurzen Wege
Die vielen Interessenten, die oft in Begleitung ihrer Eltern kamen, konnten sich vor Ort einen direkten Eindruck vom dualen Studieren verschaffen. So arbeiteten die Studierenden des zweiten Semesters in den Werkstätten, standen für Fragen zur Verfügung, erklärten Abläufe und Techniken. Sie sind gerade in der betrieblich-praktischen Phase ihrer Ausbildung im Gold- und Silberschmieden oder im Metallbilden, die sie bei der Staatlichen Zeichenakademie Hanau durchlaufen. Im Drei-Monats-Rhythmus lösen sich die Blockphasen ab Dann geht es wieder an das akademische Studieren bei der BGBA. Der Clou: Dafür brauchen die Studierenden aber nur von den Werkstätten in die benachbarten Seminarräume zu wechseln. Denn das BGBA-Studienzentrum und die Zeichenakademie befinden sich unter einem Dach. Kurze Wege sind Programm.

Bewerbungsschluss für WS 2018

Designmanagement und Produktgestaltung
15.02.2018

Innovationsmanagement
31.03.2018

Ihre BGBA-Ansprechpartner:

Simon Hohmann2

Prof. Nicole Simon
Akademieleiterin

Elke Hohmann
Geschäftsführerin

„Duale Studiengänge in Produktgestaltung, Designmanagement und Innovationsmanagement – das gibt es nur in Hanau. Hier haben Sie die Chance, doppelt zu punkten: mit Berufsausbildung und Bachelor-Examen. Wir beraten Sie gerne!“

Studierendensekretariat
Tel. 06181 – 6764640

Mail
studierendensekretariat@bg-ba.de

E-Mail

Termine Mappenberatungen (donnerstags):
25.01.18 um 15:00 Uhr
22.02.18 um 14:00 Uhr
29.03.18 um 14:00 Uhr

Eignungsfestellung - Hinweise zur Mappe

Sie können den Newsletter per E-Mail abonnieren oder herunterladen

Newsletter

ZEvA Logo


Akkreditiert durch

Logo Duales Studium Hessen

Duales Studium Hessen -
Partner im Qualitätsnetzwerk

Hessenloewe Hmwvl Esf Logo

Gefördert aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung und der Europäischen Union – Europäischer Sozialfonds