Zeichentheorie als Erkenntnisinstrument im Designmanagement

Studierende erkunden die Dimension der Zeichen und Symbole

Bücher Zeichentheorie
Die Zeichentheorie ist im Design seit den 1960 Jahren ein erkenntnistheoretisches Reflexionsfeld und methodischer Impulsgeber für Gestaltung (Foto: BGBA).

05.05.2014
Wie verbinden sich Zeichentheorie und Designmanagement? Und welche Bedeutung haben Symbole für die Entwicklung von Produktkonzepten? Fragen, denen die Studierenden des vierten Semesters im Modul Zeichentheorie bei Prof. Stephan Schupbach nachgingen. Zur praktischen Anwendung kamen die theoretischen Erkenntnisse bei der konzeptionellen Gestaltung von Herren-Handtaschen. Ein beispielhaftes Produkt, das traditionell durch eine feminine Symbolik geprägt ist und von den Studierenden neu interpretiert wurde.

Von der zeichentheoretischen Reflexion …
Doch zunächst ging es in dem Modul um Geschichte und Entwicklung der Zeichentheorie. Für das Design hatten zwei Hochschulen maßgeblichen Einfluss seit den 1960er Jahren: die Ulmer Hochschule für Gestaltung und in der Folgezeit die HfG Offenbach. Sie transferierten erstmals Semiotik und Informationsästhetik auf die Prozesse und Produkte des Designs. Statt des Gegenstandes allein rückte die Mensch-Objekt-Beziehung in den Fokus, wobei die semantischen und symbolischen Dimensionen eine besondere Rolle spielten. Prof. Schupbach, selbst ein Absolvent der HfG Offenbach, nahm in seinen Ausführungen Bezug auf einen seiner ehemaligen Lehrer und Mitbegründer der „Theorie der Produktsprache“, Prof. Jochen Groß. Demnach werden Produkte zum Symbol durch assoziative Verknüpfungen, etwa in kulturellen oder historischen Kontexten und ebenso im Gebrauchskontext. Es entstehen so Produkte als Zeichen für ein Stück Lebensgeschichte. Dabei kommen Designcodes zum Einsatz, die zwischen Produkten in ihrer Gestaltung und dem Lebensstil der anvisierten Zielgruppe Verbindungen herstellen.

…zur gestalterischen Aktion
Diese Designcodes als Verbindung zwischen Produkt und Nutzer zeichentheoretisch zu analysieren und methodisch im Designprozess zu aktivieren, ist für angehende Designmanager/innen eine wichtige Kompetenz. Gilt es doch, Kunden in ihren differenzierten Designwelten zu adressieren und produktsprachlich attraktive Angebote zu entwickeln. In ihren Konzeptideen für neu interpretierte Herren-Handtaschen wandten die angehenden Designmanager/innen der BGBA ihre zeichentheoretischen Kenntnisse auf ein schwieriges Objekt an. Werden Herren-Handtaschen doch oft verspottet, nur ungern öffentlich genutzt, aber doch zunehmend gekauft, wie die steigenden Umsatzzahlen in diesem Produktsegment zeigen. Zeit also für eine zeichentheoretische Neubewertung im Designmanagement!

Bewerbungsschluss für WS 2018

Designmanagement und Produktgestaltung
15.02.2018

Innovationsmanagement
31.03.2018

Ihre BGBA-Ansprechpartner:

Simon Hohmann2

Prof. Nicole Simon
Akademieleiterin

Elke Hohmann
Geschäftsführerin

„Duale Studiengänge in Produktgestaltung, Designmanagement und Innovationsmanagement – das gibt es nur in Hanau. Hier haben Sie die Chance, doppelt zu punkten: mit Berufsausbildung und Bachelor-Examen. Wir beraten Sie gerne!“

Studierendensekretariat
Tel. 06181 – 6764640

Mail
studierendensekretariat@bg-ba.de

E-Mail

Termine Mappenberatungen (donnerstags):
25.01.18 um 15:00 Uhr
22.02.18 um 14:00 Uhr
29.03.18 um 14:00 Uhr

Eignungsfestellung - Hinweise zur Mappe

Sie können den Newsletter per E-Mail abonnieren oder herunterladen

Newsletter

ZEvA Logo


Akkreditiert durch

Logo Duales Studium Hessen

Duales Studium Hessen -
Partner im Qualitätsnetzwerk

Hessenloewe Hmwvl Esf Logo

Gefördert aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung und der Europäischen Union – Europäischer Sozialfonds